Länderinformation: Nigeria

Informationen

 

Religious, social and criminal groups in trafficking of nigerian girls and women. The case of shrines, “Ladies’club”, and “cultist groups” – March 2019 – authors: Cécile Plessard, Université Toulouse II – Jean Jaurès, Bénédicte Lavaud-Legendre, University of Bordeaux – 93 Seiten – PDF DownloadPDF-Downloade – 1,4 mB

TERRE DES FEMMES – Länderseite

 

Artikel

16.10.2020 – Fayemi urges Ekiti residents to pay taxes, levies for development – The Guardian Nigeria

23.08.2020 – Religious Leaders Support Unicef’s Effort in Imo – Allafrica

10.07.2020 – UNICEF blames medical practitioners on increasing cases in Ebonyi – New Telegraph

10.04.2020 – UNFPA,Others Raise Concerns Over FGM During Lockdown – Allafrica

21.10.2019  – Female Circumcision and the Bane of Zero Enforcement – The Tide

14.10.2019 – A Rising Force for the Girl-child – This Day

17.01.2019 – Ärzte ohne Grenzen: Tausende auf der Flucht in Nigeria – Ärztezeitung

31.10.2017 – Genitalia: Security agencies, NGOs collaborate to arrest, prosecute violators – Daily Trust

Marcel Keienborg, Rechtsanwalt in Düsseldorf, hat einen Fall veröffentlicht.

Länderinformation: Nigeria

16.10.2020 – 17.00 bis 18.30 Uhr

Referenten

Dr. med. Christoph Zerm, Gynäkologe
Marcel Keienborg, Rechtsanwalt

Mit 12 Teilnehmer*innen entstand früh eine intensive Diskussion und es wurde festgestellt:

  • Es ist seit Beginn der Corona-Pandemie schwer geworden, die betroffenen und gefährdeten Nigerianerinnen zu erreichen.
  • Es wurde hinterfragt, ob beim Bamf die notwendigen Informationen über Nigeria vorliegen. Die Vollständigkeit wollen wir überprüfen und ggf. eine Anfrage ans AA richten.
  • Wir wollen Informationen sammeln, die bei KUTAIRI auf der Webseite zur Verfügung gestellt werden soll.
Ansprache von betroffenen Frauen und Mädchen

Hier wurde als eine mögliche Lösung die Idee aus einem vorhergehenden Online-Seminar vorgestellt: Zettel mit QR-Code auf Toiletten. Auf Toiletten sind die Mädchen und Frauen in der Regel allein und haben Zeit. Wenn sie ein Handy haben, können sie leicht den QR-Code auslesen und sich die Information merken – oder sich sofort melden.

Ich habe im Internet eingegeben “QR-Code online erstellen” eingegeben und irgendein Angebot wahrgenommen. Es ist nicht nötig, der Aufforderung zu folgen, sich anzumelden. Mit etwas Verzögerung wird der QR-Code zum Download zur Verfügung gestellt. Es lassen sich fast beliebig viele Informationen auf kleinstem Raum speichgern.