UNICEF: 200 Millionen betroffene Frauen und Mädchen

Weltweit leben mindestens 200 Millionen Frauen und Mädchen mit verstümmelten Genitalien, das zeigt ein neuer Bericht von UNICEF. Das sind fast 70 Millionen mehr als im Jahr 2014 geschätzt wurde. Grund ist das Bevölkerungswachstum in einigen Ländern und neue Daten aus Indonesien. Die Erhebung wurde in dreissig Ländern durchgeführt. Die Hälfte der betroffenen Frauen und Mädchen stammen aus Ägypten, Äthiopien und Indonesien. Mädchen unter 14 Jahren machen einen Anteil von 44 Millionen der Betroffenen aus mit dem höchsten Vorkommen in dieser Altersgruppe in Gambia und Mauretanien. In Indoniesien sind die Hälfte der Mädchen bis 11 Jahren genital verstümmelt.

https://www.unicef.ch/de/aktuell/news/weltweit-sind-mindestens-200-millionen-frauen-und-maedchen-betroffen