Die Mikrobiologin und Frauenrechtlerin Bogaletch Gebre, die die weibliche Genitalbeschneidung in ihrer Heimat Äthiopien intensiv bekämpft hat, ist laut ihrer Wohltätigkeitsorganisation am 02.11.2019 gestorben. „Es war sehr beeindruckend, wie sie die Jugend dazu befähigte, die Praxis abzulehnen. Es war eine Welle der Hoffnung und des Wandels in der Gemeinschaft”, sagte Faiza Mohamed, Afrika-Direktorin der Interessenvertretung Equality Now. „Es ist wichtig, die Jugend einzubeziehen, eine dynamische Partnerschaft mit ihr einzugehen und sich mit ihnen zu beschäftigen.”
The Sun Daily