Aktion Weißes Friedensband e.V. – Günter Haverkamp

Der Verein Aktion Weißes Friedensband wurde 2003 vor dem Irakkrieg von JournalistInnen gegründet, um gesellschaftliche Prozesse anzustoßen. Der Schwerpunkt liegt auf der aktionsgestützen Bildungsarbeit mit Jugendlichen. In allen Themen arbeitet der Verein aber auch an der Entwicklung von Konzepten für Politik und Gesellschaft.

Neben den Themen Kindersoldaten und Partizipation liegt der Schwerpunkt auf weibliche Genitalbeschneidung. Mit der Entwicklung der Aktion „Intakte Körper“ unterstützt der Verein die Einbindung von Jugendlichen.

Mit dem Runden Tisch NRW koordiniert der Verein die Arbeit von Ministerien, Behörden, Berufsverbänden und Organisationen, damit keine Mädchen mehr beschnitten werden und die betroffenen Frauen unterstützt werden.

Das Thema Mädchenbeschneidung in den Unterricht zu bringen, war und ist ein wichtiges Ziel von FRIEDENSBAND. Jugendliche, die sich mit den Folgen für die Mädchen beschäftigen, entwickeln ein Gefühl für die Unantastbarkeit des Körpers.

Bei der Bildungsarbeit spielt der Film “Bolokoli – Mädchenbeschneidung in Mali” eine wichtige Rolle. Er lässt betroffene Frauen, Ärztinnen, Hebammen und eine ehemalige Beschneiderin zu Wort kommen.

Der Verein bietet eine Bildungseinheit an, die viele Hinweise für die Einbindung des Themas im Unterricht gibt.