In Bezug auf Frauen, die an ihren Genitalien verstümmelt wurden, fehlt es deutschen Ärzten nach Einschätzung der Frauenrechtlerin Elvira Niesner an Fachwissen und Sensibilität.

Die Ärzteschaft sei für die Thematik nicht ausreichend qualifiziert, sagte die Geschäftsführerin der Beratungsstelle “Frauenrecht ist Menschenrecht” in Frankfurt am Main der FAZ. Eine Besonderheit sei auch, dass viele Frauen Opfer und Täterinnen zugleich seien. Mütter sorgten mit dafür, dass ihre Töchter beschnitten würden. Die Themen Genitalbeschneidung und interkulturelle Kompetenz sollten bei der Ausbildung von Gynäkologen eine größere Rolle spielen, forderte Niesner.

Weiterlesen und -hören: Deutschlandfunk