Seminar: Fluchtgründe – Der Weg nach Europa – Unterstützungsstrukturen der FBST

Fluchtgründe – Der Weg nach Europa – Unterstützungsstrukturen
der FBST

19.10.2020

11:00 bis 12:30 Uhr

 

Referentin

Heike Müller, Stellv. Leiterin Dortmunder Mitternachtsmission

Vorstellung der Arbeit der Dortmunder Mitternachtsmission – Fachberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel, sexuelle Ausbeutung

Die Dortmunder Mitternachtsmission e.V. ist seit 1995 eine von 8 Fachberatungsstellen in NRW, die von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung Betroffene, unterstützt. Seit einigen Jahren kommen die Frauen, manchmal auch Männer, in unsere Beratung.

Sie kommen überwiegend aus westafrikanischen Ländern.

Sie fliehen aus unterschiedlichen Gründen, wobei Zwangsheirat und FGM eine große Rolle spielen. Alle Frauen fliehen in der Hoffnung auf ein besseres und freies Leben in Europa.

Der Fluchtweg der Betroffenen, welcher Monate dauern kann, findet überwiegend über den Landweg/ Meer statt. Frauen auf der Flucht erfahren, bevor sie nach Europa kommen, viel Gewalt und sind den Schleppern und Schleusern ausgeliefert.

Mit viel Hoffnung in Europa angekommen werden sie mit körperlicher und psychischer Gewalt zur Prostitution gezwungen. Sie haben oft keine andere Wahl: Sie befinden sich in einem fremden Land, verstehen die Sprache nicht, haben große Angst vor den Tätern, aber auch vor der Polizei und vor der Abschiebung in ihr Heimaltland.

Frauen, die den Weg, auf verschiedene Weise zu uns finden, sind oft traumatisiert und haben äußere und innere Verletzungen, die versorgt werden müssen.

Wir unterstützen die Frauen und Männer in ihrer schwierigen Lebenslage, kümmern uns um eine sichere Unterkunft, gesundheitliche Versorgung und Geld zur Sicherung des alltäglichen Bedarfs und versuchen ihr Vertrauen zu gewinnen.