Header Bild

Wer beschneidet

Beschneiderinnen gelten, wie auch die alten Frauen, als die Hüterinnen der Tradition. In den meisten Ländern werden sie gut bezahlt und genießen einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert. Entsprechend sind sie nicht ohne weiteres bereit, diesen Beruf aufzugeben, weil die Erwerbsmöglichkeiten für Frauen meist sehr gering sind. In vielen Projekten werden ihnen alternative Berufe angeboten.

In einigen Kulturen arbeiten die Beschneiderinnen ohne Bezahlung und die Beschneidung wird familienintern durchgeführt.

Beschneiderinnen üben ihre Tätigkeit bis ins hohe Alter aus, so dass zum häufig fehlenden anatomischen Wissen noch die altersbedingte Sehschwäche kommt. Männliche Beschneider gibt es nicht.

In einigen Ländern wie Ägypten wird teilweise die Beschneidung in Krankenhäusern oder durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt. Das vermindert zwar das Risiko von Todesfällen, ist aber nicht zu akzeptieren, weil es sich gegen die ärztliche Ethik richtet. Die unmittelbaren Folgen und die Spätfolgen der Beschneidung sind identisch!