Header Bild

Was Sie wissen sollten!

Vieles von dem, was die Mädchen und Frauen die Sie betreuen erlebt haben, werden Sie nie erfahren, weil es mit zuviel Tabus behaftet ist. Dazu gehört bei einigen von ihnen die Beschneidung an ihren Genitalien, die meist in ihrer frühen Kindheit vollzogen wurde. Daher ist ihnen die Tatsache, dass ihre Genitalien anders sind als die anderer Frauen, oft nicht bewusst.  Sie erleben die gravierenden Beeinträchtigungen physischer und psychischer Art als normal und die vielen Missverständnisse in ihrer Umgebung durch Menschen, die ihre Probleme nicht kennen, als unlösbaren Konflikt.
Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen gab uns den Auftrag, mit einem Bildungsportal auch für die ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen im Flüchtlingsbereich eine Informationsquelle zu schaffen, die das verhindert.
Holen Sie sich in unserem 20-Minuten-Exkurs einen ersten Überblick über Hintergründe und Folgen der Mädchenbeschneidung. In der rechten Navigationsleiste finden Sie vertiefende Informationen zum jeweiligen Thema.

Wir haben eine Bitte: Auf jeder Seite finden Sie die “Feedback”-Funktion. Schreiben Sie uns Ihre Meinung. Haben Sie noch Fragen, Wünsche im Linkbereich oder Vorschläge für vertiefende Einblicke? Dann teilen Sie uns diese bitte mit.

Inhalt

Terminologie / Begriffsbestimmung

Die Beschneidung

Die Formen

Wer beschneidet

Die Folgen

Einige Bilder aus der Broschüre “Nicht mit mir!” begleiten Sie im Exkurs. Auf dem Cover schaut das Mädchen unsicher und ängstlich.

Menstruation und Geschlechtsverkehr

Gefährliche Geburten

Wer ist betroffen

Die Tradition

Erkennen und handeln

Die Rechtslage

Unterstützen Sie uns