am Samstag, 08. Juli 2017 – von 09.00 bis 17.00 Uhr –  

im Haus der Ärzteschaft, Düsseldorf.

Veranstaltet wird die Fachtagung von der Ärztekammer Nordrhein, der Diakonie Düsseldorf und dem Verein stop mutilation. Sie richtet sich an Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen – insbesondere Fachärztinnen und Fachärzte für Gynäkologie und Geburtshilfe, für Kinder- und Jugendmedizin, für Urologie und für Psychiatrie und Psychotherapie – sowie an Psychologinnen und Psychologen, Hebammen und Pflegekräfte. Die Veranstaltung ist mit 7 Punkten zertifiziert.

In Deutschland leben schätzungsweise etwa 47.300 betroffene Frauen und Mädchen. Bis zu 5.700 Mädchen sind hierzulande von einer Genitalbeschneidung bedroht. Durch Flucht und Zuwanderung hat sich die Zahl der Betroffenen in Deutschland von Ende 2014 bis Mitte 2016 um fast 30 Prozent erhöht.

Das Thema weibliche Genitalbeschneidung stellt Ärztinnen und Ärzte und Gesundheitspersonal vor neue, große Herausforderungen, vor allem in der gynäkologischen Praxis und Geburtshilfe.

ReferentInnen:

Dr. Christoph Zerm
Markus Rottmann
Dr. Heidemarie Pankow-Culot
Jawahir Cumar

Veranstaltungsort:

Haus der Ärzteschaft
Tersteegenstraße 9
40474 Düsseldorf

Veranstalter / Ansprechpartner:

Ärztekammer Nordrhein
Veronika Maurer
Tel.: 0211/4302-2215
veranstaltungen@aekno.de

 

WDR-Bericht

WDR Beitrag hören