Weibliche Genitalbeschneidung lässt Frauen und Mädchen in einer Form leiden, die wir uns nur schwer vorstellen können. Die Menstruation ist für sie die Hölle, die Geburten höchst gefährlich. Es sind aber auch die täglichen Einschränkungen, die Mädchenbeschneidung für die Frauen zu einer Tortur machen.

Wenn diesen Frauen die Möglichkeit gegeben werden kann, nicht nur ein schmerzfreies Leben, sondern sogar eine ausgefüllte Sexualität zurückgegeben werden kann, ist das jede Anstrengung wert!

Wir haben in Aachen mit dem Luisenhospital ein Zentrum für Rekonstruktion von Genitalien. PD Dr. med. Dan mon O’Dey, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie, hat viele Jahre geforscht und ein eigenes Verfahren entwickelt, das inzwischen weltweit anerkannt wird.

In einer 4-6 stündigen Operation werden Funktion und Form des äußeren weiblichen Genitals so rekonstruiert, dass für den Laien mit bloßem Auge beinahe kein Unterschied zu einem unversehrten Genital wahrnehmbar ist.

Die Kosten für die Rekonstruktion werden weitgehend von den Krankenkassen übernommen. Aber es gibt immer wieder Fälle, in denen das nicht greift. Eine Anfrage an das Integra-Netzwerk, für die Fahrtkosten einer Frau aus Süddeutschland zur Rekonstruktion bei PD Dr. med. Dan mon O’Dey nach Aachen zu übernehmen, führte zur Überlegung, dass die Notwendigkeit für einen Fonds besteht. Die Fahrtkosten damals haben wir privat übernommen, wollen jedoch die Möglichkeit geben, nicht finanzierbare Kosten für diese Rekonstruktion bei PD Dr. med. Dan mon O’Dey, der diese Frauen im Spendenfall pro bono operiert, auf mehrere Schultern zu verteilen. Mehr

Entsprechend haben wir einen „Fonds REKONSTRUKTION“ eingerichtet, in den alle, die das unterstützen wollen, unter dem Stichwort „Rekonstruktion“ spenden können. Wir werden jeweils berichten, wem dadurch geholfen wurde und andererseits im Bedarfsfall um Unterstützung für eine bestimmte betroffene Frau bitten.

Natürlich erhalten Sie eine Spendenquittung! Geben Sie uns Ihre Mailadresse, damit wir Sie anschreiben können. Wir würden Sie gern informieren.  haverkamp(a)friedensband.de.

Das Spendenkonto für den Fonds lautet:

Kontoinhaber FRIEDENSBAND
Bank GLS-Bank
IBAN DE65 4306 0967 4003 1362 01
Stichwort Rekonstruktion

Wir haben bei Spendenportal.de die Möglichkeit eingerichtet, online auf das o.g. Konto zu spenden.

 

Unterstützen Sie uns, indem Sie sich engagieren. Auch mit wenig

 

Bitte teilen Sie uns auch mit, ob Ihr Name in der unten stehenden Aufstellung genannt werden darf. Bei Institutionen gehen wir davon aus, dass dies der Fall ist. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung

Aktueller Stand

664,00 €

Eingang Spende Spender
13.03.2019 50,00 €
07.02.2019 50,00 €
06.02.2019 24,00 € ESG Aachen
04.02.2019 50,00 €
28.01.2019 30,00 €
25.01.2019 100,00 €
24.01.2019 50,00 €
21.01.2019 30,00 €
21.01.2019 30,00 €
21.01.2019 20,00 €
21.01.2019 20,00 €
21.01.2019 10,00 €
14.01.2019 100,00 €
16.11.2018 100,00 € Petra Meinhardt

 

Allen Spender*innen ganz herzlichen Dank!

 

Fonds-Beirat

Der Fonds von einem Fonds-Beirat verwaltet, der aus Jawahir Cumar, Günter Haverkamp, PD Dr. med. Dan mon O’Dey, Ibrahim Guèye und Dr. med. Christoph Zerm besteht. Gemeinsam wollen wir die Vergabe-Kriterien entwickeln, damit für alle die notwendige Transparenz entsteht.

 

Weitersagen!

Bitte werben Sie in Ihrer Umgebung und bei Ihren Veranstaltungen für den FONDS REKONTRUKTION.

Wir haben einen Aufruf in A4 zum Anhängen an Mails und zum Ausdrucken erstellt:
Fonds Rekonstruktion

Sie können auch den A5-Flyer herunterladen, von dem wir zwei in einem A4-PDF zusammengefasst haben, so dass er mit Vorder- und Rückseite ausgedruckt werden kann:
A5-Flyer Aufruf Fonds Rekonstruktion