Vergleich Jungenbeschneidung – Mädchenbeschneidung

Wir werden immer wieder mit der Frage konfrontiert, ob nicht die Mädchen- und die Jungenbeschneidung vergleichbar wären.

Dazu hat Dr. Christoph Zerm, Facharzt für Gynäkologie und Vorsitzender Frauengesundheit in der Entwicklungszusammenarbeit (F.I.D.E.e.V.) in unserer Pressekonferenz am 6.2.2009 im Landtag Nordrhein-Westfalen ausgeführt:

 

„Entwicklungsbiologisch entspricht die Klitoris der Frau dem Penis beim Mann. Eine vollständige oder auch Teil-Entfernung (Typ I nach WHO) würde beim Mann der teilweisen oder vollständigen Penisamputation entsprechen. Gehen wir einen Schritt weiter zu Typ II nach WHO, so würde die zusätzliche Ganz- oder Teil-Entfernung der kleinen Schamlippen der Frau die zusätzliche Entfernung des entwicklungsbiologisch entsprechenden Hodensackes (nicht der Hoden selber) beim Mann bedeuten.“

2010 hat Dr. med. Christoph Zerm für den Runden Tisch NRW gegen Beschneidung von Mädchen eine Stellungnahme Jungenbeschneidung – Mädchenbeschneidung erstellt.