Die Tabu-Mauer verhindert, dass die Menschen offen über ihre Probleme sprechen.

Die Menstruation ist für die Mädchen sehr schmerzhaft, weil das Blut kann durch den verengten Ausgang nicht abfließen kann.

Sexualität kann für die Frauen extrem schmerzhaft sein.

Geburten können gefährlich sein - Hebammen und Ärzt*innen müssen frühzeitig eingebunden und informiert werden.

 

Landesweite Beratungsstelle zu weiblicher Genitalbeschneidung

 

Comunitygestütze Beratungsstelle mit Beraterinnen in vielen Herkunftssprachen.

Beratungsstelle stop mutilation e.V.
Frau Jawahir Cumar
Himmelsgeister Straße 107a,
40225 Düsseldorf -  Tel: 0211/ 93 88 57 91
j.cumar@stop-mutilation.org

 

 

Festellung der Betroffenheit, Vorbereitung auf eine Rekonstruktion, Unterstützung bei starken Ängsten und Schmerzen, Gutachten für BamF

Medizinische Sprechstunde von Dr. med. Christoph Zerm und Jawahir Cumar in den Räumen von PRO FAMILIA Düsseldorf. Anmeldung: Jawahir Cumar - Tel: 0211/ 93 88 57 91 - j.cumar@stop-mutilation.org

 

Kultursensible Behandlung, fortschrittlichste OP-Methode in Deutschland

Netzwerk Integra
Bundesweit arbeiten im Netzwerk Integra 33 Organisationen zusammen, um weibliche Genitalbeschneidung zu bekämpfen und Lobbyarbeit für die betroffenen Frauen zu organisieren. Aus NRW arbeiten aktiv mit: stop mutilation, agisra, FRIEDENSBAND, FIDE und Hammer Forum.