Warum eine Monatszeitschrift?

Wir brauchen in Deutschland eine umfassende Publikation, die uns in unserer Arbeit unterstützt. Eine Zeitschrift kann Trendsetter sein, politischen und gesellschaftlichen Einfluss nehmen, soll aber vor allem inhaltlich und wissenschaftlich arbeiten.

Bereits seit einiger Zeit trage ich mich mit dem Gedanken, eine Zeitschrift herauszugeben. Die Newsletter des vergangenen Jahres waren bereits Vorboten. Im Hintergrund steht die Tatsache, dass wir für den Runden Tisch NRW, mit den Fortbildungsangeboten teilweise inhaltlich und wissenschaftlich arbeiten und es eigentlich schade ist, dass dies nicht in eine Form gegossen, angeboten werden kann.

Ich glaube, dass in vielen Organisationen eine ähnliche Arbeit gemacht wird, Informationen gesammelt werden und über grundsätzliche Themen nachgedacht wird. Das alles wollen wir bündeln in einer Zeitschrift und ich bin sicher, dass wir alle davon profitieren.

Vor allem aber profitiert die Vernetzung. Ich möchte dazu beitragen, dass das Netzwerk Integra und die landesweiten Zusammenschlüsse gestärkt werden und das Wissen über das Thema weibliche Genitalbeschneidung breitere Schichten erreicht.

Ich bringe die Erfahrung mit, weil ich sieben Jahre lang eine Zeitschrift zum Thema Asyl herausgegeben habe. Damals konnte ich mit der Zeitschrift wesentlich dazu beitragen, das sich Vernetzungen auf Bundesebene (Pro Asyl) und auf Landesebene (z.B. Flüchtlingsrat NRW, dessen erster Geschäftsführer ich dadurch auch wurde) entwickelten.

Günter Haverkamp

 

Wichtige Daten


Erscheinungsweise:

monatlich, PDF-Format, 28 Seiten (durch 4 teilbar, dadurch auch druckbar)

 

Herrausgeberr

Aktion Weßes Friedensband e.V., Verantwortlich für den Inhalt: Günter Haverkamp

 

Versand:

online per Mail. Wir haben 4000 Adressen, aber hier können sich alle an der Verbreitung beteiligen.

 

Quellen und Fakten:

Zu jeder Ausgabe entsteht eine Quellenseite auf www.kutairi.de, Dort sind weiterführende Informationen zu finden.

 

Aufbau des Redaktionsteams

 

Steuerungsgruppe

Im Zentrum der Zeitschrift steht die Steuerungsgruppe, in der wir die Gesamtorganisation im Auge haben, den Informationsfluss zwischen den Ressorts fördern und wichtige Themen anstoßen. 

 

Ressorts

Für alle Ressorts und da auch noch einmal unterteilt, organisieren sich die Mitwirkende, die für ihren Bereich dafür sorgen, dass Texte vorliegen und stimmen sich untereinander ab.

 

Layout und Vertrieb

In einer Gruppe treffen sich die, die an dem Outfit der Zeitschrift arbeiten wollen, sei es durch Layout, Grafik, Bild oder andere Elemente.

 

Aufbau der Zeitschrift

Titelgeschichte

Wir werden große Geschichten breit und in vielen Aspekten beleuchten, verschiedene Ebenen dabei berücksichtigen. In unserem Redaktionsteam planen wir immer mehrere Titel parallel, die dann im jeweiligen Monat entsprechend aufbereitet und eingesetzt werden können. Dabei wird die Frage der Darstellung in Form von Bildern und Grafiken immer mit berücksichtigt. 5 Seiten

Deutschland

Wir wollen gesellschaftliche und politische Themen aufgreifen und verfolgen, die Landes- und Bundespolitik beleuchten, zukunftsweisende Projekte fördern und wir wollen mit der Zeitschrift Vernetzungsstrukturen in den Bundesländern und auf Bundesebene fördern. Wir berichten über die neuesten Statistiken und erweitern unser Wissen. 5 Seiten

Termine und Fortbildung

Wir möchten bundesweit auf die vielen Workshops, Webinare und Veranstaltungen aufmerksam machen, damit wir voneinander lernen und die Angebote stärker beachtet werden. Hier möchten wir auch Broschüren und Flyer vorstellen - auch dies kann für alle interessant sein. 3 Seiten

Herkunftsländer

Wir sind angewiesen auf eine gute Berichterstattung aus den Herkunftsländern. Entsprechend suchen wir Beobachter*innen, die in einem Land oder einer Region die Medien verfolgen, Kontakt mit inländischen Organissationen halten und regelmäßig über Veränderungen informieren. 3 Seiten

Europa

Wir wissen zu wenig über unsere Nachbarn. Wie arbeiten dort die Organisationen, welche Gesetze gibt es und welche Veränderungen. Kontakte in die Länder, Interviews und für unsere Arbeit interessante Arbeitsweisen, Aktionen und Materialien, helfen uns, voneinander zu lernen. 3 Seiten

Recht, Medizin, Studium und Wissenschaft

Es bleiben viele berichtenswerte Ansätze in Medizin und Wissenschaft verborgen, weil sie oft nur schwer zu finden sind. Wir möchten dabei auch Anreize für wissenschaftliches Arbeiten geben und junge Wissenschaftler*innen fördern. Gerade diejenigen, die mit ihrer Ausbildung noch nicht fertig sind, brauchen besondere Beachtung. Wir haben eine bundesweite Hochschulgruppe gebildet und wollen dazu beitragen, dass sie entsprechende Unterstützung genießen. 3 Seiten

Menschlliches

Wir möchten Geschichten erzählen von besonderen Menschen, von verschlungenen Lebenswegen und zeigen, warum es sich lohnt, sich für andere und damit für sich selbst einzusetzen. 1 Seite