Genitalverstümmelung an Mädchen und Frauen – Hintergründe und Hilfestellung für professionell Pflegende

Fachinformation

33 Seiten, © 2008

Herausgeber
Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Salzufer 6
10587 Berlin

Autorinnen
Dr. Andrea Kuckert, Amsterdam School of Health Professions
Angelina Sagawe, Hebammenschule Kiel
Andrea Weskamm, DBfK–Bundesverband Berlin
Prof. Dr. Andrea Zielke-Nadkarni, Fachhochschule Münster, Fachbereich Pflege

“Als sich die 23-jährige Tsehay aus Äthiopien mit akuten Unterleibsbeschwerden in der Notfallaufnahme eines großen deutschen Krankenhauses meldet, ist die aufnehmende Pflegefachkraft entsetzt. Beim Versuch, einen Blasenkatheder zu legen, findet sie keinen Eingang, der Ausgang der Harnröhre ist durch vernarbtes Gewebe verlegt, das Katheterisieren unmöglich. Die hinzu gerufene Kollegin weiß auch keinen Rat. Sowohl die Patientin als auch die beiden Pflegekräfte sind von der Situation überfordert, die Patientin durch die Reaktion des Personals erschreckt und verunsichert. Sie kennt es nicht anders, denn sie wurde als Kleinkind beschnitten und bis auf eine winzige Öffnung zugenäht.”