Mittwoch-Talk

Warum einen Mittwoch-Talk?

FRIEDENSBAND hat als ein von Journalist*innen gegründeter Verein immer wieder Versuche mit Medienformaten durchgeführt. Nun wollen wir eine neue Möglichkeit prüfen, wie wir mehr Menschen im Umfeld der betroffenen Frauen erreichen können. Deswegen sagen wir, dass der Versuch es wert ist, eine TV-Sendung zu gestalten – oder sollte es besser heißen, per Livestream in die Sozialen Medien zu kommen.

Keine Sorge, es wird nicht ganz so ablaufen wie im Fernsehen. Es wird keine gewagten Kamerafahrten zu Beginn geben und wir haben auch nicht auf Krawall gebürstete Kandidatinnen und Kandidaten eingeladen. Wir wollen versuchen, mit einem beliebten Format zu unserem Thema Informationen etwas anders zu präsentieren, um ein breiteres Publikum anzusprechen.

13.10.2020

von 15.00 bis 16.30 Uhr

 

Mit dabei

Initiator und Moderator: Günter Haverkamp

Als Geschäftsführer von Aktion Weißes Friedensband hat er zahlreiche Bildungsaktionen mit und für Jugendliche durchgeführt und im Bereich Mädchenbeschneidung vor allem Vernetzungs- und Bildungsformen entwickelt. Stichworte sind: Runder Tisch NRW gegen Beschneidung von Mädchen, Bildungsportal KUTAIRI.

 

Expertin: Jawahir Cumar

Ohne sie gäbe es das alles nicht. Ihr Vortrag vor 21 Jahren brachte Günter Haverkamp dazu, sich diesem Thema zuzuwenden und in allen Projekten steckt ihre Expertise. Als Geschäftsführerin der Beratungsstelle stop mutilation hat sie täglich mit den betroffenen Frauen zu tun und hat wie Wenige den Einblick in die Community.

 

Was haben wir bisher gemacht?

Zunächst einmal haben wir uns vom Eine-Welt-Beirat Düsseldorf finanzieren lassen. Wir haben also die berühmte Greenwall gekauft, zwei Studiolampen, ein richtig gutes Mikrofon und eine Streaming-Kamera. Ein spannendes Kapitel begann. Unendliche viele Versuche mit dem Aufnahmeprogramm und Überlegungen wie wir die neuen Möglichkeiten einsetzen wollen, folgten.

 

Vorübungen

Sicherheit gab uns das Online-Seminar, dass Maren Broer im August gab. Sie stand vor der Greenwall, die durch das Aufnahmeprogramm OBS zu einer schwarzen Wand wurde, auf der die Powerpoint-Präsentation gut wirkte. Das war schon sehr beeindruckend.

Ebenfalls im August gaben  Jawahir Cumar und Günter Haverkamp den ersten Mittwoch-Talk, noch ganz in der üblichen Form. Wir saßen vor der Kamera am Tisch, das Mikrofon vor uns. Was aber schon anders war und damit auch zum jetzigen Versuch führte: Das lockere Gespräch, dass in diesen 90 Minuten möglich war, machte einen großen Unterschied: Es war lockerer, leichter. Dabei hatten wir den Streit um Begriffe zum Thema und es waren sehr gegensätzliche Auffassungen vertreten.

 

Auf Sie kommt es an!

Der Mittwoch-Talk kann nur stattfinden, wenn Sie die notwendigen Stichworte geben. Mit der Anmeldung fragen wir Sie, was Ihnen wichtig wäre, in der Sendung behandelt zu werden.

Unsere Aufgabe ist dann, Ihr Stichwort so aufzugreifen, dass es für alle informativ bearbeitet wird. Wir wollen dieses Mal eine Form wählen, wie wir sie ein wenig aus Talksendungen im Fernsehen kennen. Alle, die sich anmelden, haben die Möglichkeit, als Stichwortgeber*innen den Inhalt des Mittwoch-Talks zu beeinflussen. Sie dürfen dann auch als Stichwortgeber*in Ihr Thema vorstellen, warum Sie es gewählt haben und was Sie erwarten. Unsere Aufgabe ist, entsprechende Expert*innen dazu zu finden und Ihre Fragen erschöpfend zu beantworten.