Header Bild

Die Beschneidung

werkzeuge

Traditionell findet die Beschneidung in einer Hütte oder im Freien statt. In beiden Fällen sind die hygienischen Bedingungen katastrophal!

Es gibt kaum etwas, was nicht als Instrument eingesetzt wird – Hauptsache, es ist scharf: Rasierklingen, Küchenmesser, Schere, Glasscherben, Konservendeckel und sogar Fingernägel. Häufig wird der gleiche Gegenstand für viele Mädchen nicht sterilisiert benutzt. Gefährlichste Krankheitsübertragungen sind damit vorprogrammiert.

Die Beschneidung, die Zeremonie, die Form und das Alter sind sehr abhängig von den Umständen und der regionalen, kulturellen Prägung.

Immer häufiger wird die Beschneidung kurz nach der Geburt oder im Kleinkindalter durchgeführt. Die Mädchen können sich dann nicht so stark wehren. Umso gefährlicher sind die Schnitte in den kleinen Körper, der so viel empfindlicher ist.

Andererseits gibt es die späte Beschneidung, meist als Hochzeitsvorbereitung, weil sonst die Ehefrau von der Familie des Ehemanns nicht anerkannt würde. Dies ist in der Regel eine Zweitbeschneidung.

Für uns gilt zu beachten, dass viele Menschen in der Fremde ihre Traditionen beibehalten oder sogar verstärken, weil sie damit ein Stück Heimat fühlen. Es finden sich für sie immer Wege, auch in Deutschland ihre Mädchen beschneiden zu lassen.