Header Bild

Formen der Beschneidung

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat die Beschneidung nach dem Grad der Zerstörung und der anatomischen Zuordnung der Genitalien in drei Typen unterteilt. Auch wenn die Beschneiderinnen keine Kenntnis davon haben, treten in den entsprechenden Ländern bzw. Landesteilen bestimmte Typen der Beschneidung häufiger auf.

Der Typ der Beschneidung hat wiederum große Auswirkungen auf die Gesundheit und das Leiden der Betroffenen. In der Abbildung finden Sie die schlimmste Form der Mädchenbeschneidung. Entfernt wurden die gesamten äußeren Genitalien. Bis auf eine winzige Öffnung wurde die klaffende Wunde und damit der Scheidenzugang zugenäht. Bei dieser Form der Beschneidung sind die gesundheitlichen Folgen vor allem wegen des Rückstaus aller Sekrete besonders gravierend.

Wichtig zu wissen ist, dass vor allem aus Somalia, Eritrea, Mali und dem Sudan Mädchen und Frauen zu uns kommen, die auf diese Weise beschnitten wurden.

Die Informationen über alle Typen der Beschneidung finden Sie hier

Die WHO hat zusätzlich einen Typ IV eingeführt, der alle anderen schädigenden Eingriffe umfasst, die die weiblichen Genitalien verletzen und keinem medizinischen Zweck dienen. Dazu gehören auch Schönheitsoperationen in Deutschland! Es ist merkwürdig, dass diese auch bei uns durchgeführten Operationen (Verkleinerung der Schamlippen oder der Klitoris), als Schönheitsoperationen verharmlost werden.