Roland-Berger-Stiftung verleiht Preis für die Menschenwürde

Großer Preis für Kinderrechte: Die Roland-Berger-Stiftung verleiht den Preis für die Menschenwürde in diesem Jahr an Projekte und Personen, die sich weltweit besonders für benachteiligte Jungen und Mädchen einsetzen. Unter den drei Preisträgern sind gleich zwei, die sich intensiv gegen Mädchenbeschneidung einsetzen:

Der deutsch-irakische Verein „Wadi“ betreibt Frauenzentren, kämpft gegen Ehrenmorde, Genitalverstümmelung und häusliche Gewalt und leistet Nothilfe für jesidische Opfer von ISIS-Terroristen.

Kinderrechtlerin Ann-Marie Caulker betreibt in Sierra Leone Schulen für Mädchen und Frauen, die aus Prostitution befreit oder von ihren Familien verstoßen wurden, weil sie sich gegen die Genitalverstümmelung gewehrt haben. Ann-Marie Caulker wurde selbst als sechsjähriges Mädchen genitalverstümmelt.
Mehr: BILDSPIEGELLandesseite Rheinland Pfalz