Schweiz: Islamischer Zentralrat verteidigt Mädchenbeschneidung

Der Islamische Zentralrat Schweiz gilt als radikal und stand auch schon unter Beobachtung des Nachrichtendiensts des Bundes. Der 2009 gegründete Verein mit Sitz in Bern hat die öffentlich-rechtliche Anerkennung des Islam als Fernziel und fällt immer wieder mit seinen Positionen und Provokationen auf. So verteidigt der Zentralrat etwa die am wenigsten gefährliche Form der Mädchenbeschneidung oder drei ihrer Vorstandsmitglieder könnten bald einmal wegen Terrorismusunterstützung vor Bundesstrafgericht stehen.

Weiterlesen Solothurner Zeitung