Eine Mutter aus Mali droht die Verurteilung zu sechs Jahren Gefängnis, weil sie zwei Jahre vor ihrem Umzug nach Spanien ihre Tochter beschneiden ließ. In einem Gesundheitszentrum wurde festgestellt, dass die Beschneidung kurz nach der Geburt des Mädchens erfolgte. Die Staatsanwaltschaft macht geltend, dass die Frau trotz der Kenntnis dieser Sitte und dem Wissen, dass Beschneidungen auch an neugeborenen Mädchen vorgenommen werden, keine angemessenen Vorsichtsmaßnahmen gegenüber ihrer Tochter getroffen habe.

Euroweekly