Die kompetente medizinische Betreuung 

Bei vielen Frauen führt die Genitalbeschneidung zu gesundheitlichen Problemen wie Wundinfektionen, Menstruationsbeschwerden oder Komplikationen während der Schwangerschaft. Oft ist es aber schwierig, eine Ärztin oder einen Arzt zu finden, die sich mit dem Thema weibliche Genitalbeschneidung auskennen, und sich ihnen anzuvertrauen.

Deshalb bietet unsere Beratungsstelle für betroffene Frauen eine gynäkologische Sprechstunde an. Der Frauenarzt Dr. Christoph Zerm aus Herdecke führt die Beratungen und Untersuchungen durch. Mit ihm arbeiten wir bereits seit Jahren vertrauensvoll zusammen. Dr. Zerm hat viel Erfahrung mit betroffenen Patientinnen. Er ist bekannt für seine Kompetenz und seinen sensiblen Umgang mit den Patientinnen. Für die Sprechstunde können wir den Untersuchungsraum von pro familia nutzen, der sich neben unserer Beratungsstelle befindet. Eine unserer Beraterinnen begleitet die Frauen dabei.

Die Sprechstunde findet einmal im Monat an einem Mittwoch statt. Sie ist kostenlos. Alle Anliegen werden vertraulich behandelt.

Für die Sprechstunde ist eine Anmeldung erforderlich:

Tel. 0211-93885791 oder per

E-Mail an j.cumar@stop-mutilation.org

Die medizinische Sprechstunde wird vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.